Glossar Z

Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Versicherte, die auf Dauer erheblich in ihrer Alltagskompetenz eingeschränkt sind, sowie seit dem 1. Januar 2015 auch Pflegebedürftige, die ausschließlich oder vorwiegend körperlich beeinträchtigt sind, erhalten einen Betreuungs-­ und Entlastungsbetrag in Höhe von 104 Euro oder 208 Euro monatlich. Er dient der Erstattung von Aufwendungen, die den Versicherten im Zusammenhang mit der Inanspruch­nahme von sogenannten zusätzlichen Betreuungs­- und Entlastungsleistungen entstehen. Dabei handelt es sich um qualitätsgesicherte Betreuungs­- und Entlas­tungsleistungen in Form einer teilstationären Tages­ oder Nachtpflege, einer Kurz­zeitpflege, besonderer Angebote der allgemeinen Anleitung und Betreuung oder hauswirtschaftlichen Versorgung ambulanter Pflegedienste (nicht aber Leistungen der Grundpflege) oder Leistungen in Form von nach Landesrecht anerkannten niedrigschwelligen Betreuungs­- und Entlastungsangeboten.

Übersicht wichtiger Links

Fußleiste

© 2016 Bundesministerium für Gesundheit
Zum Seitenanfang