Leistungen

Versicherungsschutz im Ausland

Bin ich im Ausland bei Erkrankungen oder Unfällen versichert?

Grundsätzlich werden die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung nur im Inland erbracht. Ausnahmen gibt es aber durch zwischen- und überstaatliche Regelungen.

  • Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden, Spanien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern, Bulgarien, Rumänien und Kroatien): In den EU-Staaten gibt es nach den europäischen Verordnungen über die Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit die Möglichkeit der Krankenbehandlung im Rahmen der Sachleistungsaushilfe.
  • Island, Liechtenstein und Norwegen (Staaten des europäischen Wirtschaftsraums) sowie die Schweiz: Auch für diese Länder gelten die obigen Regelungen.
  • Israel, Tunesien, Türkei und anderen: Mit diesen Ländern wurden Sozialversicherungsabkommen getroffen, die auch den Krankenversicherungsschutz einschließen.

Vor einem Urlaub in den oben genannten Ländern sollten Sie mit Ihrer Krankenkasse sprechen. Sie sollten darüber hinaus sicherstellen, dass Sie Ihre Krankenversicherungskarte mitnehmen, auf deren Rückseite die  "Europäische Krankenversicherungskarte“ (EHIC) ausgewiesen ist. Sollte dies nicht der Fall sein, sollten Sie sich ersatzweise eine Anspruchsbescheinigung ausstellen lassen. Nähere Informationen zum Leistungsumfang und zu Besonderheiten bei der Inanspruchnahme von medizinischen Leistungen des Gastlandes gibt Ihnen Ihre Krankenkasse. Reicht Ihnen dies nicht aus oder wollen Sie Ihren Urlaub in einem anderen Gastland verbringen, sollten Sie als gesetzlich Versicherter prüfen, ob Sie sich gegen mögliche Erkrankungen oder einen Unfall privat absichern möchten.

Nach oben

Kann ich mir nachträglich die Kosten einer Behandlung im Ausland erstatten lassen?

Wenn Sie einen Arzt oder einen anderen Leistungserbringer innerhalb der Europäischen Union in Anspruch nehmen, können Sie alternativ auch vor Ort die Behandlungskosten bezahlen und dann die Rechnungsbelege bei Ihrer Krankenkasse in Deutschland einreichen. Die Kosten werden jedoch nur in der Höhe übernommen, die bei einer entsprechenden inländischen Behandlung entstanden wäre. Ihre Krankenkasse hat darüber hinaus Abschläge vorzunehmen – beispielsweise für erhöhte Verwaltungskosten. Informieren Sie sich daher am besten vor einer Behandlung im europäischen Ausland bei Ihrer Krankenkasse, bis zu welcher Höhe eine Erstattung in Betracht kommt. Bei Inanspruchnahme von Krankenhausleistungen ist eine vorherige Zustimmung der Krankenkasse erforderlich. Diese Zustimmung darf versagt werden, wenn die gleiche oder eine für den Versicherten ebenso wirksame, dem allgemeinen Stand der medizinischen Erkenntnisse entsprechende Behandlung rechtzeitig bei einem Vertragspartner im Inland erlangt werden kann.

Nach oben

Zahlt meine Kasse auch Behandlungen, die nur im Ausland außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums möglich sind?

Die Krankenkasse kann ausnahmsweise die Kosten für eine erforderliche Behandlung im Ausland ganz oder teilweise übernehmen, wenn eine dem allgemein anerkannten Stand der medizinischen Erkenntnisse entsprechende Behandlung nur außerhalb des EWR möglich ist.

Nach oben

Wer hilft mir, wenn ich wegen einer Vorerkrankung oder wegen meines Alters keine private Auslandskrankenversicherung für eine Behandlung außerhalb der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (+ Island, Liechtenstein, Norwegen) abschließen kann?

In diesem Fall können die gesetzlichen Krankenkassen für maximal sechs Wochen im Kalenderjahr die Kosten von unverzüglich erforderlichen Behandlungen bei privaten Auslandsreisen auch in Staaten übernehmen, mit denen kein Sozialversicherungsabkommen besteht. Bedingungen: Die Ablehnung der privaten Krankenversicherung muss vor dem Reiseantritt gegenüber der Kasse nachgewiesen werden. Eine nachträgliche Feststellung durch die Krankenkasse reicht nicht aus. Die Krankenkasse übernimmt dann die Kosten bis zu der Höhe, die im Inland entstanden wäre.

Nach oben

Service

Publikationen

Gesetze und Verordnungen

Das "Vierzehnte Gesetz zur Änderung des Fünften Buches Sozialgesetzbuch" ist am 01. April 2014 in Kraft getreten.

Weitere Informationen Alle Gesetze im Überblick

Themen von A-Z

Das Glossar erklärt wichtige Begriffe zur Gesundheitspolitik

Zur Themenübersicht

Kontakt und Service

Hier finden Sie die verschiedenen Serviceangebote des BMG

Alle Services im Überblick

Übersicht wichtiger Links

Fußleiste

© 2014 Bundesministerium für Gesundheit
Zum Seitenanfang