Glossar B

Beitragssatz & Beitragshöhe

    Der Beitrag zur Pflegeversicherung beträgt seit 1. Januar 2015 2,35 %. Bei Arbeitnehmern zahlt die Hälfte des Beitrages der Arbeitgeber.

    Höhere Beiträge für Arbeitnehmer in Sachsen

    Die Pflegeversicherung wurde durch den Verzicht auf einen bundesweiten gesetzlichen Feiertag, den Buß-und Bettag mitfinanziert. Im Freistaat Sachsen ist der Arbeitnehmeranteil höher als im übrigen Bundesgebiet, weil hier am Buß- und Bettag festgehalten wurde.

    Die Beitragssätze im Überblick

    • Arbeitnehmeranteil: 1,175 %; Arbeitgeberanteil: 1,175 %
    • Arbeitnehmer im Freistaat Sachsen: Arbeitnehmeranteil: 1,675 %; Arbeitgeberanteil: 0,675 %
    • Beihilfeberechtigte: 1,175 %
    • Rentner: 2,35 %
    • Freiwillig Versicherte, z. B. Selbstständige: 2,35 %
    • Beitragszuschlag für Kinderlose: 0,25 %

    Beitragszuschlag für Kinderlose

    Kinderlose Mitglieder der Pflegeversicherung müssen seit dem 1. Januar 2005 zusätzlich zum allgemeinen Beitragssatz einen Zuschlag von 0,25 % zahlen. Deshalb liegt der Beitragssatz für Kinderlose nun bei 2,6 %, während der allgemeine Beitragssatz bei 2,35 % liegt. Ausgenommen sind kinderlose Versicherte, die vor dem 1. Januar 1940 geboren sind, Mitglieder bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres sowie Bezieher von Arbeitslosengeld II.

    Nach oben

    Übersicht wichtiger Links

    Fußleiste

    © 2016 Bundesministerium für Gesundheit
    Zum Seitenanfang